Menü

Filter

  • Ergebnisse gefunden in

Standard

Übersicht Digitale Abformung

Digitale Abformung

             


   

Die Digitale Abformung

Digitale Daten der Mundsituation des Patienten sind die Basis für den Eintritt in die Welt der Digitalen Zahnheilkunde. Diese Daten versetzen den Anwender in die Lage, alle verfügbaren Analyse- , Befundungs- , Planungs- oder Konstruktionssoftwaren zu nutzen, die es auf dem Markt gibt.

 

Des Weiteren können die Abformdaten über geeignete Portale mit anderen Partnern, die am Behandlungsprozess beteiligt sind, geteilt und bearbeitet werden, wie z.B. Dentallabore oder spezialisierte Zulieferer.

 

Die Digitale Abformung wird mit Hilfe von Intraoralscannern durchgeführt, die auf dem Stand der neuesten Technik schnell und präzise in einem fließenden Aufnahmeprozess arbeiten. Die Aufnahmen entstehen in Echtfarben und werden mit wenigen Klicks zu digitalen Modellen umgewandelt.

 


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           

5 Gründe für die digitale Abformung

1. INNOVATIV:
Positionierung als moderne, digitale Praxis, begeisterte Patienten empfehlen Ihre Praxis weiter

2. EFFIZIENTERES ARBEITEN:
Zeitersparnis, kein Vorbereiten und Nachbereiten (Desinfektion) der Abformlöffel, Ergebnisse sind sofort verfügbar, direkte Kommunikation mit dem Labor

3. PRÄZISERE ERGEBNISSE:
Reproduzierbar und farbecht, Vermeidung manueller Fehler, höhere Genauigkeit und bessere Passung der Restaurationen, weniger Nacharbeit nötig

4. HÖHERER PATIENTENKOMFORT:
Schneller, präziser und ohne Würgereiz; kein schlechter Geschmack des Abformmaterials

5. EINSTIEG IN DIGITALE BEHANDLUNGSKONZEPTE
Digitale Abdruckdaten können auch für weitere Anwendungen genutzt werden, z.B. Implantologie oder KFO

Digitale Abformung


Verschiedene Arten der Datenerfassung beim Intraoralscan


Die Zahl der Intraoralscanner steigt zunehmend. Für den potenziellen Anwender erschwert die große Auswahl zugleich die Entscheidung. Grundsätzlich handelt es sich in der Regel um optische Scanner. Im Gegensatz zum taktilen Scanner (Tastscanner) erfassen optische Scanner das Objekt berührungslos mit Licht. Es entstehen Punktwolken in universellem ASCII-Format. Die einzelnen Scans werden zu einem dreidimensionalen Modell zusammengeführt.

Die verschiedenen Intraoralscanner differenzieren sich in der Aufnahmetechnik. Gängige Verfahren sind die koaxiale Antastung (konfokales Prinzip), die z. B. im Trios von 3Shape Anwendung findet, und die Triangulation, wie sie z. B. in der Omnicam (Vorgängermodell der Primescan) von Dentsply Sirona genutzt wird.

 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

 

Geräte von

Dentsply Sirona

 

 Sirona Intraoral Scanner Standgeraet


Hersteller Dentsply Sirona

Neue Maßstäbe im Bereich Intraoralscanner, höchste Präzision, besseres Handling und faszinierende Scanschnelligkeit durch die Nutzung einer einzigartigen Scantechnologie von Dentsply Sirona!

Mehr Produkte und Details


Geräte von

3Shape

 Trios 4




Hersteller 3Shape

TRIOS® von 3Shape ist schnell, benutzerfreundlich, und erstellt sowohl schwarz-weiße als auch farbige digitale Abformungen mit dokumentierter Genauigkeit.

Mehr Produkte und Details